myCADtools: Worum geht’s da eigentlich?

Seit den 2000er Jahren entwickelt die Visiativ-Gruppe SOLIDWORKS-Tools, um CAD-Konstrukteure und -Ingenieure beim täglichen Einsatz von SOLIDWORKS zu unterstützen und deren Effizienz und Produktivität zu steigern.

myCADtools ist ein Gold-zertifiziertes Partnerprodukt von SOLIDWORKS mit über 50 Tools, die in der myCADservices Premium Suite zusammengestellt sind.

Yves Boutherand, Jérôme Faradon und Philippe Rossignol erzählen uns, wie und warum sie diese ergänzenden Tools entwickelt haben.

 

Zufriedene Kunden

Verwendung von myCADtools pro Monat

myCADtools Benutzer

WAS LEISTET MYCADTOOLS?

 

Yves, Jérôme und Philippe: Mit myCADtools können Sie häufig wiederkehrende Aufgaben automatisieren, Daten standardisieren und auf neue Geschäftsfunktionen zugreifen. Insgesamt erleichtern die Tools unseren Kunden die Arbeit, indem SOLIDWORKS an ihre Arbeitsweise und Organisation angepasst wird.

WELCHE TOOLS WERDEN AM HÄUFIGSTEN GENUTZT?

 

Yves, Jérôme und Philippe: Von den 50 Tools in myCADtools verwenden unsere Kunden diese vier am häufigsten:

 

  • SmartProperties: Kodierungsregeln und Schnellerstellung von intelligenten Eigenschaften in Dokumenten
  • ProjectManager: Dupliziert ein SOLIDWORKS-Projekt mit allen Abhängigkeiten ausgehend von der Hauptbaugruppe.
  • BatchConverter: Konvertiert automatisch eine Liste von SOLIDWORKS-Dokumenten (Teile, Baugruppen oder Zeichnungen) in jedes von SOLIDWORKS unterstützte Format (DXF, TIFF, PDF, IGES, etc.)..
  • CloneComponent: fügt Bibliothekskomponenten automatisch ein

Wie kam es zur Entwicklung von myCADtools?

 

Jerome: „Es begann alles in den frühen 2000er Jahren, als ich noch als Trainer tätig war. Bei der Arbeit mit meinen Kunden bemerkte ich Mängel und wiederkehrende Probleme in SOLIDWORKS. Unsere Kunden mussten zeitintensive, sich wiederholenden Aufgaben ausführen und hatten dafür keine Tools oder Funktionen zur Hand.“

Yves: „Als Manager im technischen Support (Hotline und Supportseite) stellte ich ebenfalls fest, dass der gesamte Technikbereich (Trainer, Berater, Support), der in regelmäßigem Kontakt mit den Kunden stand, die Schwierigkeiten mit wiederkehrenden Aufgaben hatte.

Mithilfe von Programmierschnittstellen für SOLIDWORKS konnten wir das Produkt entsprechend der Bedürfnisse unserer Kunden weiterentwickeln.“

WIE WURDEN DIE ERSTEN TOOLS ENTWICKELT?

 

Jérôme: „Da ich mich sowieso brennend für die Entwicklung und Makros interessierte, hörte ich bald mit der Tätigkeit als Trainer auf, um mich speziellen Weiterentwicklungen für unsere Kunden zu widmen. Mithilfe von Programmierschnittstellen für SOLIDWORKS konnten wir das Produkt entsprechend der Bedürfnisse unserer Kunden weiterentwickeln“.

Yves: „Als wir feststellten, dass mehrere Kunden nach denselben Verbesserungen fragten, standardisierten wir spezifische Lösungen, um sie allen zugänglich zu machen“.

Philippe: „Ich kam 2005 zu Visiativ, inmitten dieses Prozesses, um das F&E-Team zu verstärken und an den ersten myCADtools-Tools zu arbeiten. Wir waren insgesamt zu viert: zwei Kollegen im Support und zwei in Entwicklung“.

 

WIE WAR DIE REAKTION INNERHALB DES SOLIDWORKS-SYSTEMS?

 

Jérôme: „Der Herausgeber Dassault Systèmes befürwortete die Nutzung der SOLIDWORKS-APIs und war von Anfang an von der Initiative begeistert. Die Visiativ-Branchentools bieten seit jeher einen Zusatznutzen, der uns von der Konkurrenz abhebt!“

Philippe: „Einer unserer Hauptkunden, die Michelin Group, war von der Effizienz überzeugt und hat nach und nach ihre eigenen Anwendungen durch myCADtools ersetzt. Dies ermöglichte uns eine schnelle Innovation der Tools. Gleichzeitig konnte Michelin die Kompatibilität mit den Versionen von SOLIDWORKS gewährleisten und seine Abläufe mit seinen Zulieferern standardisieren. Wer heute für Michelin arbeitet, muss zwingend über SOLIDWORKS und myCADtools verfügen!“

Yves: „Seit der Integration der ersten Tools haben wir extrem positive Rückmeldungen von unseren Kunden erhalten. Einige riefen uns an und besuchten uns sogar, um sich über die Tools auszutauschen!“

 

WAS WAREN DIE WICHTIGSTEN ENTWICKLUNGSSCHRITTE BEI DEN BRANCHENLÖSUNGEN VON VISIATIV?

 

  • Von 2000 bis 2007: dEntwicklung der ersten Tools zum Download nach Einheit (Attribut, Projektkopie, Konverter, Mehrfachdruck, etc.).
  • 2007: Start der myCADtools Suite (ein Setup für alle Tools)
  • 2010: Entwicklung von SolidWatch, einer Reihe von Tools, die speziell für den Uhrenmarkt entwickelt wurden (solid-watch.com)
  • 2012: Erstellung der myPDMtools-Suite
  • 2014: myCADtools wird ein Modul innerhalb der myCADservices Premium Suite

WIE SIEHT DER ALLTAG DES ENTWICKLUNGSTEAMS AUS?

 

Jérôme: „Heute arbeiten zwei Entwickler in Vollzeit an myCADtools, dazu kommen Mitarbeiter im Support und der Dokumentation. Im Laufe der Jahre hat sich das Team erweitert und umfasst nun 8 Mitarbeiter, die an den verschiedenen Modulen myCADtools, SolidWatch, myPDMtools etc. gemeinsam arbeiten. Natürlich ist während des ganzen Jahres die Behebung von Fehlern eine Priorität. Wir müssen schnell reagieren, um zügig Lösungen für unsere Kunden zu finden. Gleichzeitig optimieren und erneuern wir die bestehenden Tools, und erstellen neue (die wichtigsten Versions-Setups sind nach der Veröffentlichung der jeweils neuen SOLIDWORKS-Version verfügbar)“.

Philippe: “Das Schöne an unserer Arbeit in der Forschung und Entwicklung ist, dass wir alle Tools komplett selbst entwickeln. So können wir unsere Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen weiterentwickeln (Architektur, Computergrafik, Entwicklung, Paketerstellung usw.)”.

WAS IST DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGS VON MYCADTOOLS?

 

Jérôme: “Der Erfolg von myCADtools ist der engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden zu verdanken. Tatsächlich ist das Feedback unserer Kunden die Grundlage für die Entwicklung und Verbesserung der Tools. Dank der guten Koordination mit den technischen Teams, die ständig mit den Kunden in Kontakt stehen (Support, Berater, Trainer…), sind wir schnell über deren Wünsche und Erwartungen informiert”.

AUF WELCHES TOOL SIND SIE BESONDERS STOLZ?

 

Jérôme: „Mein Lieblingstool ist „CuttingOptimization“. Damit können unsere Kunden Ausschnitte planen und die Ausschussrate von profilbasierten Konstruktionen verringern. So lässt sich die Materialbeschaffung optimieren und die Fertigungskosten können erheblich gesenkt werden.

Dieses Tool erinnert mich an meinen ersten Job in einem Konstruktionsbüro für den Kesselbau.“

Philippe: „Für mich ist es „SmartProperties“! Es ist in gewisser Weise „mein Baby“: Ich arbeite seit Jahren daran entwickle es stetig fort. Ich freue mich sehr, dass es eines der am häufigsten verwendeten Tools ist und von unseren Kunden sehr geschätzt wird. Bei Fragen und Problemen zum Tool „SmartProperties“ helfe ich der Hotline gerne weiter“.

KÖNNEN SIE UNS VORABINFOS ZUR EINFÜHRUNG DES NÄCHSTEN TOOLS IN DER MYCADTOOLS SUITE GEBEN?

 

Jérôme: „Ich arbeite zurzeit an dem Tool „FindDocument“. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um eine Client-Anfrage, die in die myCADtools-Suite aus 2018 integriert wird. „FindDocument“ dient der Suche innerhalb und außerhalb von SOLIDWORKS. Es ermöglicht unseren Kunden, eine Windows-Suche durchzuführen und alle Dokumente zu indizieren, während man im Hintergrund arbeitet…“

 

WIE KANN MAN MYCADTOOLS FÜR SOLIDWORKS HERUNTERLADEN?

 

Die 50 myCADtools für SOLIDWORKS sind in einem Modul der von Visiativ entwickelten und vermarkteten myCADservices Premium Suite zusammengefasst. Um die verschiedenen myCADtools auszuprobieren, ist es auch möglich, eine Testversion für 30 Tage herunterzuladen..